Menu
Menü
X

Monatsspruch 07

Monatsspruch Juli 2018

„Sät für euch, wie es der Gerechtigkeit entspricht, erntet nach Massgabe der Gnade! Macht euch neues Land urbar! Und es ist an der Zeit, den HERRN zu suchen, bis er kommt, um Gerechtigkeit auf euch regnen zu lassen.“ (Hos 10, 12 I ZUB)

Diesen Monat der Monatsspruch aus der Züricher Bibel:

Der Untergang von Kult und Königtum

101 Israel - ein üppiger Weinstock, es hatte seine Frucht, je zahlreicher seine Frucht wurde, desto zahlreicher machte es die Altäre, je schöner sein Land wurde, desto schöner machte es seine Mazzeben.

2 Ihr Herz ist geteilt, jetzt werden sie es büssen! Er selbst wird ihre Altäre zerbrechen, ihre Mazzeben wird er verwüsten.

3 Ja, jetzt werden sie sagen: Wir haben keinen König! Wir haben den HERRN nicht gefürchtet; und der König - was könnte er für uns tun?

4 Sie haben Worte gemacht, sprechen nutzlose Verwünschungen aus, schliessen einen Bund, und ihr Urteil wuchert wie giftiges Kraut in den Furchen des Feldes.

5 Um das Kälbergeschmeiss von Bet-Awen haben die Bewohner von Samaria Angst, nachgetrauert hat ihm sein Volk! Seine Priester aber umjubeln es noch, seine Herrlichkeit - sie ist fort von ihm in die Verbannung gegangen!

6 Auch dieses wird nach Assur gebracht werden als Gabe für den grossen König. Scham wird Efraim ergreifen, und Israel wird sich schämen für seinen Ratschlag.

7 Vernichtet ist Samaria, sein König - wie Schaum auf dem Wasser!

8 Und die Kulthöhen von Awen werden zerstört, die Sünde Israels. Dornen und Disteln werden ihre Altäre überwuchern. Dann sagen sie zu den Bergen: Kommt über uns!, und zu den Hügeln: Stürzt über uns zusammen!

9 Seit den Tagen von Gibea hast du gesündigt, Israel. Dort sind sie stehengeblieben. Wird sie in Gibea nicht der Krieg erreichen gegen die Kinder der Bosheit?

10 Ich werde sie in Zucht nehmen, wie es mir beliebt, und Völker werden gegen sie versammelt werden, wenn sie verstrickt sind in ihre doppelte Schuld.

11 Und Efraim - eine junge Kuh, ans Joch gewöhnt, die es liebte, zu dreschen. Und ich, ich fuhr mit der Hand über ihren schönen Nacken, immer wieder wollte ich Efraim anspannen, Juda sollte pflügen, Jakob für sich eggen:

12 Sät für euch, wie es der Gerechtigkeit entspricht, erntet nach Massgabe der Gnade! Macht euch neues Land urbar! Und es ist an der Zeit, den HERRN zu suchen, bis er kommt, um Gerechtigkeit auf euch regnen zu lassen.

13 Unrecht habt ihr gepflügt, Bosheit geerntet, die Frucht der Lüge gegessen, denn du hast auf deinen Weg vertraut, auf die Menge deiner Helden.

14 Aber in deinem Volk wird sich Kriegslärm erheben, und alle deine Festungen werden verwüstet, wie Schalman am Tag der Schlacht Bet-Arbel verwüstete, Mutter und Kinder sind zerschmettert!

15 So hat man es mit euch gemacht, Bet-El, des Bösen eurer Bosheit wegen. Wenn der Morgen graut, ist es zu Ende mit dem König von Israel!

 

Genaueres zur Züricher Bibel:

Wie es der Tradition der auf die Zürcher Reformation zurückgehenden Bibel entspricht, bemüht sich auch die neue Übersetzung um größtmögliche Nähe zu den jeweiligen Sprachen der Ausgangstexte: Die Eigenheiten des Hebräischen und Aramäischen im Alten Testament und des Griechischen im Neuen Testament bleiben erkennbar, und die kulturelle Differenz zwischen der damaligen Welt und der heutigen wird nicht eingeebnet. Das heißt auch, dass Mehrdeutiges nicht vereindeutigt, Fremdes nicht dem bekannten Eigenen angeglichen, Schwieriges nicht banalisiert und Erschreckendes nicht gemildert oder beschönigt wird.

 

Die neue Zürcher Bibel möchte einen möglichst unverstellten Zugang zu den biblischen Texten eröffnen. Es gehört zu ihrer Tradition, dass die Übersetzung so wenig wie möglich interpretiert und in Bezug auf Erläuterungen und Kommentare zurückhaltend ist. Die Auslegung ist Sache derer, die sich mit der Bibel befassen, sei es im kirchlichen Rahmen in Gottesdienst, Bildungsarbeit und Seelsorge, sei es im persönlichen Studium oder in privater Lektüre. 

Grundlage der vorliegenden Übersetzung ist für das Alte Testament der hebräisch-aramäische und für das Neue Testament der griechische Grundtext gemäß den neuesten wissenschaftlichen Ausgaben.  Weicht die Übersetzung in besonderen, begründeten Fällen ab, wird dies in der Regel in einer Anmerkung dokumentiert. 

Als maßgebliche Textausgaben dienten für das Alte Testament die Biblia Hebraica Stuttgartensia (5. Auflage 1997) sowie die erste Teilausgabe der Biblia Hebraica Quinta (2004, 2006). Der Übersetzung des Neuen Testaments liegt der griechische Text von Nestle-Aland zugrunde, wie ihn die 27. Auflage des Novum Testamentum Graece bietet. Dieser Text wurde von einem internationalen und interkonfessionellen Team von Fachleuten aus den vorhandenen Handschriften erarbeitet und 1979 veröffentlicht.

 

Dieses Jahr möchten wir für Sie die jeweiligen Monatssprüche mit verschiedenen Bibelübersetzungen verknüpfen. Lassen Sie sich ein auf verschiedene Herangehensweisen an die Originaltexte und finden Sie für sich ihre passende Übersetzung. Oder lernen Sie eine neue Übersetzung kennen, die Ihnen bis jetzt noch nicht vertraut war.

Damit dies auch klappt erhalten Sie zusätzlich zu dem jeweiligen Monatsspruch auch immer die Kontextabgrenzung der Bibelübersetzung mit an die Hand gegeben. Zudem geben wir Ihnen die Möglichkeit mehr über die Bibelübersetzung zu erfahren.

Ihre Lieblings-Bibelübersetzung war diesen Monat nicht dabei? Kein Problem über folgenden Link gelangen Sie auf die Seite der Deutschen Bibel-Gesellschaft: https://www.die-bibel.de/

(Der jeweilige Bibeltext und Erklärungstext zur Bibelversion entstammt der Seite der Deutschen Bibel-Gesellschaft.)


top